Aufführung: L-Movement – Experimentelle Tanzproduktion von Yahi Nestor Gahé

L-Movement – Experimentelle Tanzproduktion von Yahi Nestor Gahé

Im L-Movement die Choreographie setzt sich mit der sozialen, gesellschaftlichen und politischen Funktion des Lachens auseinander. Im Stück treten drei Tänzer*innen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen auch mit ihrem eigenen Lachen auf, was zusammen mit der Komposition von Matthias Schneider-Hollek den Sound und den musikalischen ‚Teppich‘ auf dem die Choreographie sich entwickelt, bildet. Durch die Bühne und den Regieansatz von Dorothea Lanz wird nicht nur der räumliche Blick auf die Tänzer*innen initiiert, sondern der Gedanke auf die dialogische Substanz des Lachens gelenkt.

Direkt im Anschluss an die Performances im Theater zeigt das Team, erweitert durch zwei weitere Tänzer*innen und einen weiteren Musiker, eine Adaption des Stücks für den öffentlichen Raum. Im Anschluss an eine 30-minütige Präsentation findet sowohl ein Gespräch als auch eine interaktive kurze Vermittlung im Austausch mit dem Publikum statt, indem die Tänzer*innen und der Choreograph die Zuschauer*innen anleiten, selbst die eigene körperliche Lachbewegung zu untersuchen. Komische, lustige Momente werden dabei ebenso entstehen wie ein bewusstes Wahrnehmen der eigenen Körperlichkeit.

Wenn: 19.8.22
Uhrzeit: 19:00
Ort: Theaterhaus Berlin Mitte

Karten kaufen


Tanz: Carlos Dou Becho, Martina Gunkel, Saskia Hamala Tanz (im öffentlichen Raum): Lilly Bendl, Carlos Dou Becho, Yahi Nestor Gahé, Martina Gunkel, Saskia Hamala
Konzeption/ künstlerische Leitung / Choreographie: Yahi Nestor Gahé
Regie, Bühne, Kostüm: Dorothea Lanz
Komposition/Musik: Matthias Schneider-Hollek Musik (im öffentlichen Raum): Bakary Koné, Matthias Schneider-Hollek
Produktionsleitung: Birgit Gebhard – The Real Office
Fotografie: Peter Pöschl | Video: Valentin Hennig | Design: Demian Bern


Die Theaterproduktion wird gefördert durch die Stadt Stuttgart und mit freundlicher Unterstützung der LBBW Stiftung, der Klett Stiftung und der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart gUG sowie in Kooperation mit der tri-bühne Stuttgart realisiert. Die Performance im öffentlichen Raum wird unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ – STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz. In Kooperation mit Kulturkabinett Stuttgart, der Tanz und Theaterwerkstatt Ludwigsburg, dem Theaterhaus Mitte Berlin und der Kuyum Tanzplattform Berlin. Mit freundlicher Unterstützung des Bezirksamt Bad Cannstatt, der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart gUG und dem Produktionszentrum Tanz + Performance Stuttgart.